Startseite » Reisebericht USA - Südwesten
 

Reisebericht USA - Südwesten - Mietwagentour

 

Hallo Herr Salheiser,

wir sind zurück aus dem USA-Urlaub. Es war eine super-Reise!

Vom Wetter hatten wir in den ersten 2 Wochen das große Los gezogen, nur blauer Himmel und warm! Die letzten paar Tage, als wir an der Westküste von L.A. nach SFO hochgefahren sind, war es leider oft neblig und kühl, zum Schluss hat es dann auch noch richtig geregnet und es war fast so wie hier :-( Das hat nicht wirklich Spaß gemacht und die Stimmung etwas gedrückt.

San Francisco ist echt eine super Stadt, hat uns sehr gut gefallen. Das Holiday Inn war ganz okay, aber die Lage ist ja schon eher etwas zweifelhaft... Na ja, wir haben es überlebt.

Als Mietwagen hatten wir einen Toyota RAV4. Der war echt gut. Midsize SUV ist wirklich eine gute Empfehlung gewesen.

Insgesamt sind wir dann fast 4.500 km gefahren. Von SFO sind wir zum Yosemite Nationalpark, danach in den Sequoia N.P., Death Valley, Las Vegas, Grand Canyon, Route 66, Lake Havasu, Joshua Tree N.P., Palm Springs, L.A., Santa Monica, Santa Barbara, Pismo Beach, Hearst Castle, Monterey, Napa Valley, San Francisco.

Bis zum Grand Canyon haben wir uns wirklich an unsere ursprüngliche Planung gehalten. Danach haben wir öfters mal improvisiert, was zur Konsequenz hatte, dass wir an der Küste noch 1 Woche Zeit hatten. Eigentlich wollten wir dann noch eine schöne ruhige Woche an Küste und Meer machen, aber irgendwie war das alles anders, als ich mir das vorgestellt hatte. L.A. war wirklich nicht der Reißer (ich weiß, Sie haben mir das vorher gesagt...), daher hatten wir Hollywood, Rodeo Drive, Beverly Hills und Belair in 2 - 3 Stunden "erledigt". In Santa Monica waren die Unterkünfte ziemlich teuer, so dass wir dort auch nicht geblieben sind. In Pismo Beach hatten wir uns 2 Tage einquartiert - bevor wir wussten, dass am nächsten Tag das Wetter ziemlich sch.... ist; auf dem Weg nach Monterey sind wir dann noch zum Hearst Castle (sehr toll!) und in Monterey ins Aquarium. Auch klasse. Dann hatten wir noch ein bißchen Zeit übrig, so dass wir noch zwei TAge ins Napa Valley gefahren sind. Leider war dann das Wetter so richtig schlecht, es hat geregnet und es war auch nicht besonders warm. Samstags sind wir dann nochmal unterhalb von SFO in eine riesige Shoppingmall gefahren und abends dann ins Hotel am Flughafen.

Las Vegas war der Oberhammer. Das hat uns richtig beeindruckt. Wir waren zwei Nächte dort im Treasure Island. Leider wird im Moment ziemlich viel gebaut in Las Vegas. Aber dennoch ist das alles so unglaublich! Die Wasserspiele vor dem Bellagio sind klasse und überhaupt diese Hotelvielfalt und das Geblinke überall...

Am Grand Canyon sollte man wirklich 2 - 3 Tage einplanen. Wir wären gerne ein bißchen gewandert, aber mit nur 1 Tag Zeit ist das nicht so darstellbar. Wir haben schon überlegt, das nächste mal vielleicht bis Las Vegas zu fliegen und von dort dann die Nationalparks nochmal in Angriff zu nehmen, dann ist die Strecke nicht ganz so weit.

Wenn wir das alles vorher gewußt hätten, wären wir sicher noch zum Zion N.P., Bryce Canyon, Moab etc. gefahren. Egal, das kommt das nächste mal dran :-)

Alles in allem war es aber ein sehr schöner Urlaub und an dieser Stelle möchten wir uns nochmal ganz herzlich für Ihre gute Beratung bedanken. Wir werden bei unseren zukünftigen Reisen gerne wieder auf Sie zukommen!

Viele Grüße Dunja Mohr

P.S Unser Tipp: www.xxs-usa-rundreisen.de Ansprechpartner Werner Salheiser